Flucht aus der DDR

Zwischen 1949 und 1990 verließen über vier Millionen Menschen die DDR in Richtung Bundesrepublik. Diese enorme Flucht- und Wanderungsbewegung von Ost nach West zählt zu den wichtigsten Phänomenen der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte.
 
Die Wanderungsbewegung hatte erhebliche Auswirkungen auf die politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der DDR und auch der Bundesrepublik. Der größte Teil der Flüchtlinge und Übersiedler fand zunächst Aufnahme und Unterschlupf im Notaufnahmelager Marienfelde im Süden Berlins. Rund 1,35 Millionen Menschen kamen seit der Eröffnung 1953 in das Lager und durchliefen hier das Notaufnahmeverfahren, das für sie Voraussetzung für die Aufnahme in Westdeutschland war. Marienfelde war damit als "Tor zur Freiheit" fast 40 Jahre lang Symbol für Freiheit und Hoffnung und ein Seismograph für die politischen Verhältnisse in der DDR. Mit der Wiedervereinigung im Jahre 1990 verlor das Notaufnahmelager seine ursprüngliche Funktion.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Geschichte des Notaufnahmelagers und die Notaufnahmeverfahren. Sie zeigt die "Flüchtlingswohnung", die die Situation im Lager illustriert. Um dieses Kernthema herum gruppieren sich weitere Themenkreise, z.B. die Geschichte der deutschen Teilung, Umfang, Entwicklung und Struktur der Fluchtbewegung und die Ursachen und ihre Folgen für die beiden deutschen Staaten. Dargestellt werden auch Möglichkeiten, wie man über die Grenze kam. Im Fokus steht die Überwachung und Bearbeitung des Notaufnahmelagers Marienfelde durch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR in den siebziger und achtziger Jahren wie die Wanderung in die umgekehrte Richtung, von Bundesbürgern in die DDR.

Bild: Notaufnahmelager Marienfelde 1956

DDR-Flucht im Kontext des Kalten Krieges
16.04.2005-31.12.2006
Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Berlin
Mi-So 12-17 Uhr
Tel. 030.90 173 325
www.enm-berlin.de





Museumspädagogischer Dienst Berlin,
Klosterstrasse 68, 10179 Berlin, info@kulturprojekte-berlin.de
MD-Infoline: 030-90 26 99 444
> Impressum

Suche   
Online Gedenkstätten Forum
Tägliche Presseschau

 

News

 

Die Nachkriegszeit in Tempelhof-Schöneberg

Es begann mit einem Kuss...

Die Knef

Der Prozeß

Verliebt in die deutsche Sprache

Bernhard Heisig - Die Wut der Bilder

Bernhard Heiliger - Kosmos eines Bildhauers

Denkmäler – Gedenken an den Krieg

Verfolgte Berliner Politiker

Der Warschauer Aufstand

Kriegsalltag in Reinickendorf

Jüdisches Leben rund um den Hackeschen Markt

Als die DDR ihre Hauptstadt baute...

Sie flohen vor dem Krieg

Flucht aus der DDR

Berlin in der Stunde Null

Das sowjetische Militärstädtchen

Vom Checkpoint Charlie zum Potsdamer Platz